Znak PTTK
Witamy!!!
   
 
---> Wir laden nach Polen ein!
---> Der PTTK - Jurareitweg

Polen - Reitsporttourismus

+---+++---+

Heute, da sich in Europa und in der Welt ein neuer Zweig des Tourismus - die Touristik auf Pferderücken - entwickelt und zunehmend an Popularität gewinnt, können wir in Polen auf eine über hundertjährige Tradition in dieser Erholungsform zurückblicken. Denn in der zweiten Hälfte des 19. Jh. wurde in den Karpaten der Reitsportturismus geboren.

zdjêcieHier haben dir ersten Touristen, die sich in diese wilden Bergeregionen vorwagten, die Dienste der ansässiegen Bergbewohner, der Huzulen, sowie ihrer ausgezeichnet angepassten und gegen das rauhe Klima widersatndsfähigen Huzulen-Pferde in Anspruch genommen.

Diese Pferderasse spielte ohnehin auch schon vor Jahrehnten, als der Gebirgs-Reitsporttourismus reaktiviert wurde, eine hervorragende Rolle. Das Gestüt der Huzulenpferde in Gladyszów entwickelte sich damals zum Zentrum dieser Touristik.

Eine völlig andere Genealogie besitzt der Flachland-Reitsporttourismus. Hier spielten die Traditionen des Rittertums und der Kavallerie eine wesentliche Rolle.

zdjêcieHeute entwickelt sich in Polen der Flachland-Tourismus auf Pferderücken im Umfeld der Gestüte sowie in den Sport- und Erholungszentren. In den Bergen wiederum sind die bereits sehr zahlreichen Zentren des Gebirgs-Reitsportturismus von wesentlicher Bedeutung. Die grösste Anzahl gibt es in den Beskidy, wo, notabene, die besten Voraussetzungen zur Ausübung des Gebirgs-Reitsportturismus vorhanden sind. In jedem, in die PTTK (Polnische Gesellschaft für Touristik und Landeskunde) integrierten Zentrum findet der Tourist Pferde, die für die Touristik vorbereitet wurden, eine Übernachtungbasis, Gastboxen für Pferde und einen fachgerecht ausgebildeten Führer für Reitsporttourismus der PTTK , unter dessen Anleitung man nicht nur Spazierritte, Ausflüge und Wettritte unternehmen, sondern von dem man auch sämtliche Informationen und Rachtsläge beziehen kann. Auf der Karte sind alle aktuell in den Beskidy existierenden Zentren verzeichnet. Zwischen ihnen und um sie herum wurden Reitwege -Routen projektiert und in der Mehrzahl auch schon im Gelände abgesteckt. Der Tourist kann sich beim Eigentümer des Zentrums oder beim Führer für Reitsptrturismus der PTTK über den aktuellen Verlauf dieser Routen informieren. Es sei erwähnt, dass sie Reitwege durch die schönsten Bergpartien führen. Nur allein im Bieszczady-Nationalpark haben sie eine Länge von 200 km.

Die Abzeichen für Flachland- und Gebirgs-Reitsportturismus der PTTK dinen dazu, einen sicheren und sinnvoll ausgeübten Reitsportturismus zu popularizieren.

Diese Abzeichen kann der Tourist mit Hilfe der Programmkader der PTTK - der Fürer für Reitsportturismus erwerben, die Schulungen für die einzelnen Schwierigkeitsgrade durchführen sowie die Teilnahme an den Ausflügen bestätigen.

zdjêcie

Die Gesamtleitung des Reitsportturismus in Polen, im Rahmen der PTTK, liegt in den Händen der Unterkomissionen für Flachland - und Gebirgsturismus bei der Komission für Reitsportturismus des Hauptvorstandes der PTTK, in deren Büros man sämtliche Informationen bekommen sowie Abzeichen verifizieren und kaufen kann.

Komission für Gebirgs-Reitsporttourismus der PTTK
31-010 Kraków, ul. Jagiellonska 6, Tel. (+4812) 421-21-13
Komission für Flachland-Reitsporttourismus der PTTK
87-400 Golub Dobrzyn, ul PTTK Zamek, Tel. (+4812) 683-26-66

   
 
REKLAMA